Ein Tag im Dierks Studio.

Mit „Gänsehaut“ auf den Spuren von Michael Jackson.


Was für ein Tag. Wir haben den Dreh von Gänsehauts neuem Video begleitet und sind später auf dem Sofa gelandet, auf dem schon Michael Jackson mal gesessen hat.

Aber jetzt starten wir erst einmal von vorne …

Sonntag, 10:30 Uhr im Kölner Süden.

Während sich unsere Tochter nicht zwischen ihren Glitzerschuhen und Reiterstiefeln entscheiden konnte, ließ unser Sohn uns, sprachlos und mit offenem Mund zurück, als er doch tatsächlich mit seiner kaputten Hose und schmutzigem Pullover zu seinem ersten Videodreh fahren wollte.

Beide durften in dem neuen Video von Gänsehaut mitspielen. Zusammen mit Lilli, Kolja und Clara hatten Fabian und Lara die Rolle den Chor zu spielen. Die Originalstimmen des fertigen Songs „Und dann träum ich …“ wurden übrigens vom Chor der Weißer Grundschule aufgenommen.

Das Dierks Studios in Pulheim

Gänsehaut – Kultband der 80er-Jahre

Die Band dürfte vielen aus den 80ern ein Begriff sein, denn sie hatte damals den Kult-Hit „Karl der Käfer“, der bis heute regelmäßig im Radio und auf Partys gespielt wird. Aus der alten Band-Formation ist Gründungsmitglied Gerald Dellmann noch geblieben. Hinzugekommen ist Nikolai Kaeßmann. Nikolai ist ebenfalls schon ein alter Hase, dessen Musikerkarriere bereits in den frühen 90ern startete. Er selbst hat lange in Sürth gewohnt, bis es ihn nach Weiß verschlagen hat.

Unsere Fahrt ging nach Pulheim in Dieter Dierks Studio. Allein der Eingangsbereich ist imposant. Noch spannender wird es allerdings im Inneren. Die Flure sind voll mit goldenen Schallplatten von Musikern, die hier ihre Songs aufgenommen haben. Die Ausstrahlung dieser historischen Räume lassen die Gedanken in die Vergangenheit abschweifen … wer hier wohl alles schon gearbeitet hat?

Gerald Dellmann spielt am Flügel, während der Kameraassistent das Licht überprüft.

Von den Toten Hosen bis zu den Scorpions

Man kann es sich richtig gut vorstellen, wie die Künstler im Garten gesessen haben und bei einem Kölsch und vorgeheiztem Grill die letzten Akkorde einstudiert und verfeinert haben.

Einige von ihnen sind extra aus den USA angereist, um in diesem Studio ihre Aufnahmen zu machen: Michael Jackson, Tina Turner, Al Jarreau, Santana, Harry Belafonte usw.

Auch für viele Deutsche Künstler wie Pur, die Toten Hosen oder die Scorpions war und ist dies die erste Anlaufstelle.

Auch Michael Jackson war schon da

Videodreh mit tollem Team

Nun wurde es spannend für die Kleinen. Erst ab in die Maske, und dann gab es auch schon die ersten Aufnahmen.

Vor der Kamera sollen alle glänzen, nur nicht die Haut

Es war spannend zu sehen, wie engagiert und konzentriert das ganze Team zusammenarbeitet. Angefangen bei der Sängerin Sila, die heute ihren ersten Profivertrag unterschrieb, über den Visagisten Ralph Schiffer Rozenbaum, der das Beste aus allen rausgeholte, bis hin zu Fotograf und Kameramann Helge Strauss, der alle Anwesenden immer weiter motiviert hat.

So machte der Videodreh auch den Kindern riesigen Spaß und der erste Tag in einem großen Tonstudio wurde für alle zu einem tollen Erlebnis. Und während die Band und das Team noch bis in den Abend weiterdrehten, war für die Kinder am frühen Nachmittag schon wieder Schluss. Ihre Szenen wurden als erste gedreht, damit es für sie zwar aufregend, aber nicht anstrengend wurde.

Sängerin Sila (3. v.l.) mit den Chorkindern beim Videodreh

Wie ich finde, hat sich das Ergebnis gelohnt.

Überzeugt euch selbst, hier findet ihr das neue Video der Band Gänsehaut.

Mehr zur Band Gänsehaut gibt es auf ihrer Homepage www.gänsehaut.de

Wer das Video gerne sehen möchte kann es hier sehen.

 206 total views,  1 views today